Musik verbindet: Chorfreundschaft seit zehn Jahren

Bückeburg (rd). Seit zehn Jahren hat der Schütte-Chor nun schon engen musikalischen und freundschaftlichen Kontakt zum Eimsheimer Doppelquartett in Rheinhessen. Zum gemeinsamen Jubiläumskonzert reiste der Chor auf einer Wochenendtour nach Eimsheim und Weinolsheim in Rheinland-Pfalz.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es am Samstag mit Trecker-Gespannen in die Weinberge der Umgebung. Eine zünftige Brotzeit und eine herrliche Aussicht auf Oppenheim und den Rhein machten diesen Ausflug zu einem Erlebnis.

Voller musikalischer und geselliger Höhepunkte war die Reise des Schütte-Chores nach Eimsheim.

Am späten Nachmittag stand dann das gemeinsame Jubiläumskonzert in der katholischen Kirche zu Eimsheim auf dem Programm. Die Plätze reichten für den Andrang des zahlreich erschienenen Publikums nicht aus. Helmut Kadel, Sprecher des Doppelquartetts, erinnerte bei der Begrüßung an das Kennenlernen der beiden Chöre 1999 beim Freundschaftssingen in Weinolsheim. Seitdem folgte ein reger „Begegnungsverkehr“ zwischen Eimsheim und Bückeburg.

Das Konzertrepertoire umfasste geistliche und weltliche Chorlieder, die teilweise bis ins 16. Jahrhundert zurückreichten. Aber auch deutsche und internationale Volkslieder durften nicht fehlen. Beim Eimsheimer Publikum waren die vom Schütte-Chor vorgetragenen Spirituals von Elias Kivulenge aus Tansania ein überwältigender Erfolg. Gemeinsam mit dem Doppelquartett sang man „Locus iste“ und „Der Tag mein Gott ist nun vergangen“, ehe das Publikum bei „Nun danket all und bringet Ehr“ tatkräftig mit einstimmte.

Der Eimsheimer Leiter des Doppelquartetts, Franz-Josef Schefer, und Chorleiter Jürgen Schütte zeigten sich im Anschluss bei der „Jubiläumsfeier“ im Gemeinschaftshaus sehr zufrieden und wünschten sich eine noch lang anhaltende Partnerschaft der beiden Formationen.

Am nächsten Tag besuchte der Chor das Weingut Burkhard im nahen Weinolsheim. Der Kontakt zur Familie besteht schon etliche Jahre länger als zu den Eimsheimern, hatte man sich doch gerade hier 1999 bei einem Konzert kennengelernt. Frau Burkhard und ihre Crew hatten zu diesem Jubiläumsanlass wieder ein leckeres Mittagsbuffet gezaubert, ehe der Chor die Heimreise antrat.

Mit von der Partie war auch noch einmal Chorsängerin, Vorstandsmitglied und Organisatorin Veronika Bonk, die es sich trotz schwerster Krankheit nicht hat nehmen lassen, an der Reise teilzunehmen. Seit Jahren hatte sie die Konzertreisen penibel geplant und perfekt vorbereitet. Die gute Seele des Chores verstarb kurz nach der Reise im Alter von 63 Jahren im Klinikum Minden.

erschienen: Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung, 16.10.2009

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.